innteract conference
Hybride Gesellschaften
9. bis 10. Juli 2020

Digitale Technologien gewinnen an Autonomie und treffen Menschen an immer mehr Orten. Sie begegnen einander in verschiedenen physischen Formen, zum Beispiel als selbstfahrende Fahrzeuge und Roboter, aber auch als virtuelle Avatare oder als intelligente Agenten mit virtuellen Körpern. Digitale Technologien verbinden sich mit dem menschlichen Körper, wie z.B. Exoskelette und Virtual-Reality-Brillen. Diese Technologien - selbstbeweglich oder mit dem menschlichen Körper verbunden - teilen sich mit dem Menschen reale oder virtuelle Umgebungen und schaffen somit

> hybride Gesellschaften <

So verändern fortgeschrittene digitale Technologien grundlegend die Interaktionen und Erfahrungen des Menschen mit der Technik. Weiterhin ermöglichen sie innovative Organisationsansätze in Lehre, Forschung, Industrie und somit allen Arbeitswelten der Zukunft. Diskutieren Sie mit uns auf der der innteract conference 2020 neuartige Ansätze und leisten Sie einen Beitrag zur Innovation und Gestaltung von

> hybriden Gesellschaften <

  • Prof. Bullinger-Hoffmann

    PROF. DR. ANGELIKA C. BULLINGER-HOFFMANN
    PROFESSUR ARBEITSWISSENSCHAFT UND INNOVATIONSMANAGEMENT, CHEMNITZ

Leitthemen

  • Mensch

    Akzeptanz -Vertrauen -Nutzung digitaler Technologien

    z.B. für

    Bionik/Exoskelett am Menschen

    Natürliche Mensch-Roboter-Kollaboration

  • Technik

    Entwurf -Gestaltung –Evaluation der Mensch-Maschine-Interaktion

    z.B. für

    Autonomes Fahren

    Einsatz von AR/VR in Produktion und Pflege

  • Organisation

    Planung -Einführung -Anwendung innovativer Prozesse

    z.B. für

    hybride Lernwelten

    Verkehrskonzepte in Stadt und Land von heute & morgen

Keynotes

COMING SOON

Workshops

  • Workshop 1

    Arbeiten in der Zukunft – Mensch-Technik-Kollaboration

  • Workshop 2

    Digitale interne Kommunikation – Ein Wagnis?

  • Workshop 3

    VR vs. AR – Eintauchen in die reale Welt von morgen

  • Workshop 4

    Stadt-Land-Fluss-Mobilität – Alternative Wege zu mehr Freiheit

  • Workshop 5

    Level 4 – Automatisiertes Fahren

  • Workshop 6

    Der Aha-Effekt – Nutzerzentrierte Gestaltung digitaler Prozesse

Teilnahmegebühren

Teilnehmende

310 €*

Abendveranstaltung inkl.

Referierende

220 €*

Abendveranstaltung inkl.

Studierende

60 €*

Abendveranstaltung exkl.

Teilnehmende, die bis zum 27.03.2020 buchen, bezahlen nur 270 €*.

* zzgl. ggf. anfallender MwSt.

Mit dem Klick auf "Los geht's" werden Sie zur Seite der Professur aw&I der Technischen Universität Chemnitz weiter geleitet.

Datenschutz | Impressum

Änderungen vorbehalten | © 2019 TU-Chemnitz